#AMGoftheweek – tirolerbergmadl

Jede Woche stelle ich euch ein anderes @austrian.mountaingirl vor. Es geht darum, dass auch kleinere, aber meist umso feinere Accounts eine Plattform bekommen, um ihre Message zu verbreiten. Im Vordergrund stehen nicht Likes Likes Likes, sondern Inspiration, Austausch und Wohlwollen. Ganz nach unserem Motto „Better together!“.
Viel Freude beim Schmökern!

@tirolerbergmadl

@austrian.mountaingirl der Woche kommt dieses Mal aus Tirol, genauer gesagt aus dem schönen Zillertal. Doch bevor Eva-Maria von @tirolerbergmadl (wieder) nach Tirol gegangen ist, hat sie in Salzburg gelebt, denn dort hat die 32-Jährige Kommunikationswissenschaften studiert: „Journalistin zu werden, war immer mein Traumjob und ist es noch.“ Besonders die Vielfältigkeit und die Abwechslung liebt sie so sehr, weshalb sie sich zusätzlich zu ihrer Arbeit als Journalistin kürzlich noch selbstständig gemacht hat. Mit einer Freundin hat sie eine Social Media Agentur gegründet.

Während unser @tirolerbergmadl beruflich sehr viel mit anderen Menschen zu tun hat, ist sie am Berg lieber ganz für sich und wandert deshalb großteils alleine. Das Bergsteigen ist für die junge Frau eine ganz besondere Art der „Me-Time“, ein wahrer Balsam für die Seele. Dabei ist jede einzelne Tour eine Besonderheit für Eva-Maria. Das Berggehen ist für unser Mountaingirl der Woche etwas Meditatives und so meint sie ganz poetisch: „Ich gehe rauf und komme zugleich runter. Ich kann den Alltag im Tal lassen, meinen Gedanken freien Lauf lassen oder manchmal stoße ich plötzlich auf geniale Lösungen für Probleme.“ Ganz besonders genießt Eva-Maria nach dem Aufstieg die Zeit am Gipfel. Eine Stunde am Gipfel zu verbringen, ist da für die Bergsteigerin noch die unterste Grenze. Während einer stärkenden Jause, gibt sich unser Bergmadl dann ganz und gar dem Ausblick hin.

@tirolerbergmadl

Weil sie auch gerne mal an ihre Grenzen geht, Freude daran hat, über sich selbst hinauszuwachsen und sich überdies als mutig beschreibt, ist Eva-Marias erster 4000er ein ganz besonderes Highlight für sie. Sie spricht von Liebe auf den ersten Blick, wenn sie an das erste Foto vom „Biancograt“ zurückdenkt. Den hat sie dann auch gemeinsam mit ihrem Bruder und einem Freund bestiegen und besiegt. Ein unvergessliches Erlebnis, welches ihr noch immer Freudentränen in die Augen treibt und sie bis heute prägt. Doch @tirolerbergmadl schätzt die kleinen und feinen Touren genauso wie beispielsweise die Besteigung von höheren Bergen. Abschließend meint sie: „Die Mischung macht´s und die Balance.“

All ihre Bergerlebnisse teilt Eva-Maria einerseits auf ihrer Website beziehungsweise ihrem Blog, aber natürlich auch auf ihrem Instagram-Account @tirolerbergmadl.
Schaut unbedingt vorbei, wenn ihr euch inspirieren lassen wollt und euch von einer beeindruckenden, aber gleichsam so angenehm bodenständigen Frau durch ihre ganz persönliche Bergwelt führen lassen möchtet.

@tirolerbergmadl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.